JOIK

5. Dezember 2015 in Frankfurt

Der rituelle Gesang der saamischen Schamanen.

• 5. Dezember 2015, 19 – 21 Uhr

Simon Issát Mareinen singt in der Ausstellung „Bärenkult und Schamanenzauber" in der Karmeliterkirche.
Simon Issát Mareinen ist saamischer Künstler und Joiker. Er ist Sänger der gefeierten schwedisch-norwegischen Band ÁRA und beherrscht sowohl den traditionellen wie den modernen Joik-Gesang.
Das außergewöhnliche Klangerlebnis entführt die Besucher in die Weiten der nördlichen Hemisphäre, eingebettet in die Ausstellungsinszenierungen der Sonderausstellung mit ihren erstmalig in Deutschland gezeigten archäologischen Funden sowie zahlreichen ethnographischen Objekten sibirischer und saamischer Völker. Neben dem Schlagen der Zaubertrommel versetzte vor allem das Joiken den saamischen Schamanen in rituelle Ekstase. Joik-Gesänge begleiteten ihn auf seiner Reise in die Anderwelten.
Die Saamen, Ureinwohner des nördlichen Fennoskandiens, besingen damit Menschen, Tiere und Naturphänomene. Der traditionelle Joik diente nicht nur der Unterhaltung – er ist eine Ausdrucksform. Durch die gesungenen Texte und einfühlsamen Klangbilder nähert sich der Joiker dem Besungenen an. Ein Joik entsteht durch das Leben in der Natur und passt sich der Stimmung und der Landschaft an. Seine Anpassungsfähigkeit zeigt der Joik auch bei Konzerten, hier variiert er Rhythmik und Melodie, ganz dem Publikum und der individuellen Situation entsprechend.

Zum Konzert werden Wein und Gebäck im Museumsfoyer angeboten.
Eintritt: 10 €; Einlass ab 18:30 Uhr


Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Archäologisches Museum Frankfurt
Karmelitergasse 1
60311 Frankfurt
Wann ist das Event?
Samstag, 5. Dezember 2015
19:00 Uhr
Seit 2144 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

JOIK - Frankfurt - 05.12.2015 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender