Georg Katzer

11. April 2015 in Dresden

Texte von Christa und Gerhard Wolf

„Aus der Tiefe der Zeit kommt sie uns entgegen… Sie, ein Flüchtling, eine wilde Frau, trägt den Kopf sehr hoch in unserer Stadt Korinth“ – Worte aus <em>Medea in Korinth</em>, an Aktualität kaum zu übertreffen! Georg Katzers eindrückliches Chor-Orchesterwerk wurde 2002 von der Berliner Singakademie und dem Konzerthausorchester Berlin uraufgeführt. Das Libretto von Christa und Gerhard Wolf schildert Medea als Frau, die schonungslos Machtverhältnisse in ihrer Heimat Kolchis und in Korinth, dem Ort ihrer Emigration, aufdeckt. Sie muss fliehen, nachdem ihre Kinder den korinthischen Machthabern zum Opfer fallen.

Georg Katzer, der am 10. Januar 80 Jahre alt wurde und zu den führenden deutschen Avantgardisten zählt, hat eine Musik geschrieben, die mit ihrer Orientierung auf Bläser, tiefe Streicher, Harfe und Schlagwerk bewusst archaische Züge trägt. Der große Chor entwickelt als intensiv agierender Bestandteil der Musik eine ungeheure dramatische Wirkung. Für Ekkehard Klemm ist die Aufführung eine Wiederbegegnung: Der Rektor der Dresdner Musikhochschule hat vom Komponisten bereits mehrere Orchesterwerke sowie die Oper Das Land <em>Bum-Bum</em> dirigiert.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Festspielhaus Hellerau
Karl-Liebknecht-Str. 56
1109 Dresden
Wann ist das Event?
Samstag, 11. April 2015
20:00 Uhr
Seit 2118 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Georg Katzer - Dresden - 11.04.2015 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender