Eröffnungskonzert Ensemblia 2015

22. April 2015 in Mönchengladbach

Ensemble Stationen NRW.

Mittwoch 22. April 2015

20 Uhr, Citykirche MG

Ensemble Stationen NRW

Die zeitgenössische Musik trägt in Nordrhein-Westfalen reiche Früchte, und gerade das Engagement der „freien Szene“ ist diesbezüglich von entscheidender Bedeutung. In vielen Städten und Regionen existieren Vereine und Vereinigungen, die sich für die Förderung neuer Musik einsetzen. Das Ensemble Stationen NRW ist im Jahr 2014 ursprünglich für das Projekt „Stationen II“ ins Leben gerufen worden, bei welchem zehn Vereine und Gesellschaften für Neue Musik aus NRW zusammenarbeiteten. Jede Gesellschaft schickte dazu einen Interpreten - dieses Ensemble, bestehend aus zehn Musikern, spielte dann zehn Konzerte in zehn Städten Nordrhein-Westfalens.

Die Zusammensetzung ist einzigartig:

Robert Beck - Klarinette

Marcus Beuter - fragment recordings und Laptop

Uwe Fischer-Rosier - Gongs

Olaf Futyma - Flöte

Marko Kassl - Akkordeon

Irene Kurka - Sopran

Ralf Kurley - Schlagzeug

Günter Marx - Violine

Gudula Rosa - Blockflöte

Mirjam Schröder – Harfe

Alleine schon durch diese ungewöhnliche Besetzung ergibt sich die Notwendigkeit, ein eigenes und neues Repertoire zu erschließen - dabei setzt das Ensemble Stationen NRW auf zwei Hauptpfeiler: die enge Zusammenarbeit mit Komponisten, die eigens für das Ensemble schreiben (es erklingen Werke von Peter Gahn, Jörg-Peter Mittmann sowie eine Uraufführung von Christian Banasik) und verschiedene Improvisationskonzepte („Intuitive Musik“ von Karlheinz Stockhausen sowie eine gelenkte Kollektiv-Improvisation). Besonders zu erwähnen ist die Uraufführung des Düsseldorfer Komponisten Christian Banasik - „Mapping Sound Fields for 51.1935 / 6.4320“. In diesem Werk bezieht sich der Komponist auf zahlreichen strukturellen und klanglichen Ebenen auf Mönchengladbach und sogar speziell auf den Ort der Uraufführung – so sind etwa die Zahlen im Titel des Werks die Koordinaten der Citykirche. Außerdem werden fragment recordings verwendet, die Klangkünstler Marcus Beuter gemeinsam mit Mönchengladbacher Jugendlichen im Rahmen eines Schulprojekts an unterschiedlichen Orten der Stadt gesammelt hat. Dazu wird die in Düsseldorf ansässige Künstlerin Vania Petkova eine Lichtmalerei an die Wände der Citykirche projizieren.

Das Programm:

Jörg-Peter Mittmann (*1962):

sprachlos - Diskurs für zehn Musiker (2014)

Karlheinz Stockhausen (1928-2007):

Aus den Sieben Tagen Nr.13 - ES für Ensemble (1968)

Peter Gahn (*1970): Mapo-daero (noon) I-III für Sopraninoblocklöte, Schlagzeug und Akkordeon (2012-2014)

Impro-Station: gelenkte Kollektiv-Improvisation

Christian Banasik (*1963): Mapping Sound Fields for 51.1935 / 6.4320

gefördert durch: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Citykirche Mönchengladbach
Kirchplatz
41061 Mönchengladbach
Wann ist das Event?
Mittwoch, 22. April 2015
20:00 Uhr
Seit 2371 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Eröffnungskonzert Ensemblia 2015 - Mönchengladbach - 22.04.2015 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender