Sonntags um 11

7. September 2014 in Bad Vilbel

LJSO Hessen bei den Burgfestspielen Bad Vilbel.

Am Sonntag, 7. September um 11:00 Uhr ist das Landesjugendsinfonieorchester Hessen mit einem finnischen Konzertprogramm bei den Burgfestspielen Bad Vilbel zu Gast. Auf dem Programm stehen Einojuhani Rautavaaras „Cantus arcticus“ und das Violinkonzert d-Moll sowie die erste Sinfonie e-Moll von Jean Sibelius.

Zum Auftakt erklingt <em>Rautavaaras </em>1972 geschriebener <em>„Cantus arcticus“</em>, ein „Konzert für Vögel und Orchester“. Auf äußerst originelle Weise werden darin Vogelstimmen aus dem Polarkreis über Tonträger in das Orchestergeschehen eingebunden.

Daran schließt sich das <em>Violinkonzert in d-Moll </em>von <em>Jean Sibelius</em> an, das nicht nur zu den bekanntesten Werken des Komponisten gehört, sondern auch für jeden Geiger eine wichtige Herausforderung darstellt. Zum Thema des ersten Satzes hat sich Sibelius nach eigenem Bekunden in Italien inspirieren lassen – so sehnsuchtsvoll, ja: melancholisch mag nur ein Nordländer die südliche Sonne empfinden!

Solist des Violinkonzertes von Jean Sibelius ist der junge Geiger Tobias Feldmann. Der Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2012 studiert seit 2010 bei Antje Weithaas in Berlin. Er konzertierte als Solist bereits mit namhaften nationalen Orchestern und spielt als Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben eine Violine von Antonio Stradivari von 1703.

Im zweiten Teil des Konzertes steht <em>Sibelius‘ erste Sinfonie </em>auf dem Programm. Sie entstand kurz vor der Wende zum 20. Jahrhundert und markiert den Beginn einer intensiven Schaffenszeit, in der Sibelius sieben große Sinfonien schrieb. Anders als der Zeitgenosse und führende Sinfoniker der Zeit, Gustav Mahler, in dessen Vorstellung eine Sinfonie die ganze Welt umfassen solle, war Sibelius ganz unromantisch vor allem an der Form und dem logischen Aufbau einer Sinfonie interessiert. Das hinderte ihn nicht daran, in seiner ersten Sinfonie eine Vielfalt von Klangfarben, folkloristisch-finnischer Motive und Anklänge an die mitteleuropäische Musiktradition in eindrucksvoller Weise miteinander zu verbinden.

Dirigent des Konzertes ist Lorenzo Viotti. Der Nachwuchsdirigent wird nach Studien in Wien aktuell von Nicolás Pasquet, dem Chefdirigenten des LJSO Hessen, an der Musikhochschule Weimar weiter ausgebildet. Nach dem Gewinn des MDR-Dirigierwettbewerbs 2013 und im gleichen Jahr des Wettbewerbs von Cadaqués stehen in den Jahren 2014 und 2015 Orchester-Debüts, unter anderen beim MDR Sinfonieorchester, beim BBC Philharmonic, beim Orchestre National de France sowie beim Münchner Rundfunkorchester an.


Karten:
im Vorverkauf: EUR 22.-, 20.-, 18.-, 16.-, ermäßigt je EUR 3.- günstiger,
an der Abendkasse alle Karten je EUR 3.- teurer

Vorverkauf:
Kartenbüro Bad Vilbel, Klaus Havenstein-Weg 1, 61118 Bad Vilbel
Tel: 06101 / 559455, Fax: 06101 / 559430, Mail: tickets@bad-vilbel.de
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen in der Region
sowie online unter: www.kultur-bad-vilbel.de/burgfestspiele

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Wasserburg Bad Vilbel
61118 Bad Vilbel
Wann ist das Event?
Sonntag, 7. September 2014
11:00 Uhr
Seit 2604 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Sonntags um 11 - Bad Vilbel - 07.09.2014 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender