5. Sinfoniekonzert

17. Februar 2014 in Hannover

Werke von Bernd Alois Zimmermann und Robert Schumann.

Dirigent: Lothar Zagrosek
Solist:Håkan Hardenberger
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

Bernd Alois Zimmermann:
Heroische Prosodie für großes Orchester (1948, UA)Nobody knows de trouble I see Konzert für Trompete und Orchester (1954)
Robert Schumann:
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 (1841)Bernd Alois Zimmermann:
Musique pour les soupers du Roi Ubu (1962/66)
Bernd Alois Zimmermann ist den meisten ausschließlich durch seine Oper Die Soldaten bekannt, ein Schlüsselwerk der neueren Operngeschichte. Doch seine übrigen Werke standen und stehen bis heute immer etwas im Schatten der seriellen Avantgarde der Nachkriegszeit. Als "Ältester unter den jungen Komponisten", wie er sich selbst bezeichnete, hegte der 1918 geborene Zimmermann eine tiefe Abneigung gegen jede Art von Gruppenbildung und Dogmatismus und entwickelte im Laufe seines Lebens sein "pluralistisches" Komponieren. In seiner Musik verband er dabei Einflüsse des Neoklassizismus, der seriellen Musik, des Jazz und der Folklore zu einem einzigartigen Kosmos, dessen ideeller Hintergrund sein Konzept von der "Kugelgestalt der Zeit" war.
Das Programm vereint Werke aus unterschiedlichen Schaffensphasen. Die Uraufführung der erst in jüngster Zeit wiederentdeckten Heroischen Prosodie zeigt die Verbindung neoklassizistischer Einflüsse mit expressivem Pathos, die für Zimmermanns frühe Werke charakteristisch ist. Im Trompetenkonzert erprobt Zimmermann eine Synthese von Jazz und Kunstmusik. Und die Musique pour les soupers du Roi Ubu ist ein Extrembeispiel für Zimmermanns Pluralismus und dokumentiert gleichzeitig die kritische Haltung des Komponisten gegenüber den gesellschaftlichen Entwicklungen im Nachkriegsdeutschland: ein sarkastisches Werk, das ausschließlich aus Musikzitaten aus verschiedenen Jahrhunderten besteht und das Porträt des Spießers als Usurpator und Henker jeder geistigen Regung zeichnet.

Auch in Robert Schumanns 4. Sinfonie wird die klassische sinfonische Tradition auf originelle Weise transformiert, indem zwar äußerlich die Viersätzigkeit gewahrt ist, durch die offene Form der einzelnen Sätze diese aber ineinander übergehen und sich überlappen, so dass eine phantasieartige Architektur entsteht, die sich jedem Schema entzieht.

Das 5. Sinfoniekonzerts ist Teil eines der Musik von Bernd Alois Zimmermann gewidmeten
und in Zusammenarbeit mit Musik 21 Niedersachsen und der Hochschule für Musik, Theater und Medien
Hannover durchgeführten langen Konzertwochenendes vom 14. bis 17. Februar 2014.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Staatsoper Hannover
Opernplatz 1
30159 Hannover
Wann ist das Event?
Montag, 17. Februar 2014
19:30 Uhr
Seit 2799 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

5. Sinfoniekonzert - Hannover - 17.02.2014 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender