Bamberger Symphoniker | Bayerische Staatsphilharmonie

28. Februar 2014 in Schweinfurt

Musikalische Leitung: Manfred Honeck

Solist: Till Fellner (Klavier).

Otto Nicolai
Ouvertüre zu "Die lustigen Weiber von Windsor"

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier Nr. 21 C-Dur KV 467

Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr. 6 in F-Dur ("Pastorale")

Manfred Honeck begann seine Laufbahn als Assistent von Claudio Abbado in Wien. Anschließend verpflichtete er sich als Erster Kapellmeister am Opernhaus Zürich und erhielt dort 1993 den "Europäischen Dirigentenpreis". Weitere Stationen seiner Karriere waren Leipzig, wo er von 1996 bis 1999 einer der drei Haupt-dirigenten des MDR Sinfonieorchesters Leipzig war, und Oslo, wo er 1997 für ein Jahr kurzfristig die musikalische Leitung der Norwegischen Nationaloper übernahm und nach einer außerordentlich erfolgreichen Europa-Tournee für mehrere Jahre als Erster Gastdirigent das Oslo Philharmonic Orchestra leitete. Von 2000 bis 2006 war er Chefdirigent des Swedish Radio Symphony Orchestra Stockholm, von 2008 bis 2011 Erster Gastdirigent der Tschechischen Philharmonie in Prag; diese Position wird er von 2013 bis 2016 erneut übernehmen. Seit nunmehr 20 Jahren ist der öster-reichische Pianist Till Fellner, dessen internationale Karriere 1993 mit dem 1. Preis beim renommierten Concours Clara Haskil in Vevey (Schweiz) begann, ein gefragter Gast bei den wichtigen Orche-stern und in den großen Musikzentren Europas, der USA und Japans sowie bei zahlreichen bedeutenden Festivals. Ab Herbst 2013 wird Till Fellner an der Hochschule der Künste in Zürich unterrichten.

Im Laufe seiner umfangreichen Konzerttätigkeit dirigierte Manfred Honeck führende internationale Klangkörper, u.a. in Berlin, Leipzig, Dresden, London, Paris, Wien, Los Angeles, Washington, Chicago und Boston. Darüber hinaus ist er gern gesehener Gast beim Verbier Festival. In der Saison 2012/2013 setzt er seine regelmäßige Dirigiertätigkeit in Stockholm und Prag fort und gastiert außerdem bei zahlreichen weiteren namhaften Orchestern, darunter die Bamberger Symphoniker. Im Februar 2013 gab er sein erfolgreiches Debüt am Pult der Berliner Philharmoniker. 2012 hat sich Till Fellner für ein Jahr vom Konzertbetrieb zurückgezogen, um sich dem Studium von neuem Repertoire zu widmen und seine Kenntnisse in den Bereichen Komposition, Literatur und Film zu vertiefen. In den vergangenen Saisonen lag der Schwerpunkt seines Solorepertoires auf dem Klavierwerk Beethovens; im Herbst 2010 schloss er seinen gefeierten Zyklus der 32 Klaviersonaten ab, der ihn nach New York, Washington, Tokio, London, Paris und Wien geführt hat. Fellners Soloprogramme der kommenden Jahre konzentrieren sich auf die vier Komponisten Bach, Haydn, Mozart und Schumann. Mit dem ersten dieser Rezitals wird Till Fellner u.a. in New York, London, Wien, San Francisco, Paris, Brüssel und Manchester sowie bei der Schubertia-de Schwarzenberg, dem Rheingau Musik Festival und dem Schleswig-Holstein Musikfestival zu hören sein. Als Konzertsolist ist er mit renommierten europäischen Orchestern zu hören. Weitere Höhepunkte sind Konzerte mit dem Orchestre Symphonique de Montréal unter Kent Nagano und die Uraufführung eines Liedzyklus von Harrison Birtwistle gemeinsam mit dem britischen Tenor Mark Padmore beim Aldeburgh Festival.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Theater der Stadt Schweinfurt
Roßbrunnstraße 2
97421 Schweinfurt
Wann ist das Event?
Freitag, 28. Februar 2014
19:30 Uhr
Seit 2798 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Bamberger Symphoniker | Bayerische Staatsphilharmonie - Schweinfurt - 28.02.2014 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender