Tonleiter. Zeitgenössische Kammermusik im Skulpturenpark Waldfrieden

22. Februar 2014 in Wuppertal

After Reading Shakespeare.

Werke von Thomas Adès (*1971), John Cage (1912-1992), Sergej Prokofjew (1891-1953), Oliver Knussen (*1952), Ned Rorem (*1923), Paul Moravec (*1957)

Liviu Neagu-Gruber (Violine)
Adele Bitter (Violoncello)
Gerald Hacke (Klarinette)
Holger Groschopp (Klavier)
Jörg Reimers (Spreche)

Shakespeares Texte, seine Buhnenwerke und deren Protagonisten haben zahlreiche Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts inspiriert. Zu den bekanntesten und erfolgreichsten britischen Komponisten der jüngeren Generation zahlt Thomas Ades. 2004 schrieb er die Oper <em>The Tempest </em>nach Shakespeares Buhnenwerk <em>Der Sturm</em>. Ein Jahr später fasste er in den <em>Court Studies from The Tempest </em>musikalische

Ideen der Oper als Kammermusik zusammen. Auch der Amerikaner Paul Moravec ließ sich von den wichtigsten Protagonisten aus Shakespeares <em>Der Sturm </em>zu einer Fantasie für Violine, Cello, Klarinette und Klavier inspirieren. Dafür erhielt er 2004 den begehrten amerikanischen Pulitzer-Preis. Sergej Prokofjew fertigte 1937 noch vor der Uraufführung seines Balletts <em>Romeo und Julia </em>von einigen Stucken eine Klavierfassung. Die Musik zeichnet sich auch in dieser Fassung durch ungeheure Expressivität und Wuchtigkeit aus.

<em>Ophelia</em>, ein Stück für Klavier solo und Tanz, wurde 1946 von John Cage geschrieben. Es entstand in Zusammenarbeit mit dem Tänzer und Choreografen Jean Erdman. Die Musik erinnert mit ihrem Wechsel zwischen Schroffheit und zarten melodischen Elementen an den Wahnsinn und tragischen Selbstmord der Ophelia in Shakespeares <em>Hamlet</em>.

Der Schauspieler Jörg Reimers wird die Musik mit Texten Shakespeares umrahmen und damit eine ungewöhnliche Verbindung zwischen der Sprache des 16. und der Musik des 21. Jahrhunderts schaffen.

Die Konzertreihe T<em>O</em>NLEITER möchte zeitgenössische Klassik einem breiten Publikum präsentieren. Dem Zuhörer wird die klangliche und stilistische Vielfalt von Musikwerken vermittelt, die in den vergangenen hundert Jahren entstanden sind. Diese Vielfalt wird durch das Aufzeigen von Bezügen in der Musik- und Kunstgeschichte, durch die Präsentation der verschiedenen Instrumente und ihrer Spieltechniken und nicht zuletzt durch die Musik als solche vermittelt. Gestaltet werden die Konzerte fast ausschließlich von Wuppertaler Musikerinnen und Musikern des Sinfonieorchesters und der Musikhochschule. Künstlerischer Leiter der Reihe ist der Klarinettist Gerald Hacke.

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
mail@skulpturenpark-waldfrieden.de
Tel. 0202/47898120

Eintrittspreise – inklusive Skulpturenpark
19 Euro; erm. 16 Euro (für Rentner, Schüler, Studenten und Arbeitslose); 12 Euro für Jahreskarteninhaber.

Dinner in der Villa Waldfrieden: Im Anschluss an die Konzerte bietet das Restaurant Palette in der Villa Waldfrieden ein Abendessen an. Anmeldung zur Teilnahme inkl. Konzertkarte über Tel. 0202/2501630 oder unter event@skulpturenpark-waldfrieden.de.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
Wann ist das Event?
Samstag, 22. Februar 2014
19:00 Uhr
Seit 1975 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Tonleiter. Zeitgenössische Kammermusik im Skulpturenpark Waldfrieden - Wuppertal - 22.02.2014 – Copyright © 2019 Kleiner Kalender