Münchener Kammerorchester

1. Juni 2014 in Schweinfurt

Musikalische Leitung: Alexander Liebreich
Solist: Nils Mönkemeyer (Viola)

Carl Philipp Emmanuel Bach
Symphonie Nr. 1 G-Dur

Thomas Larcher
"Still" für Viola und Streicher

Georg Philipp Telemann
Konzert für Viola und Streicher G-Dur

Arthur Honegger
Sinfonie Nr. 2

Alexander Liebreich, der zur Spielzeit 2006/2007 Christoph Poppens Nachfolge angetreten hat, setzt auf die Erlebnisqualität und kommunikative Intensität der zeitgenössischen Musik. Ein Denken in ästhetischen Lagern, wie es den Umgang mit dem musikalisch Neuen hierzulande über Jahrzehnte bestimmt hat, ist Liebreich fremd. Ziel ist eine gründliche Auseinandersetzung mit ungewohnten Klängen, gerade auch in Wieder- und Nachaufführungen. 2008 erhielt das MKO den Preis "Neues Hören" der Stiftung "Neue Musik im Dialog". Gewürdigt wurde hiermit, so die Begründung der Jury, der "unerschöpfliche Ideenreichtum bei der Erprobung von neuen Wegen in der Vermittlung zeitgenössischer Musik".

Fast vierzig Uraufführungen hat das Münchener Kammerorchester zu Gehör gebracht, seit Christoph Poppen 1995 die künstlerische Leitung übernahm und das unverwechselbare dramaturgische Profil des Klangkörpers begründete. Für großen Ideenreichtum bei der Repertoireauswahl hat das MKO zahlreiche Preise erhalten. Komponisten wie Iannis Xenakis, Wolfgang Rihm, Tan Dun, Chaya Czernowin und Jörg Widmann haben für das Kammerorchester geschrieben; allein seit 2006 hat das MKO Auftragswerke u.a. an Erkki-Sven Tüür, Thomas Larcher, Bernhard Lang, Nikolaus Brass, Samir Odeh-Tamimi, Klaus Lang, Mark Andre, Peter Ruzicka, Márton Illés, Georg Friedrich Haas und Tigran Mansurian vergeben. Die Entdeckerlust des MKO-Publikums belegt, dass es neben den "typisch Münchner Parametern" - "das Emotionale, das Mediterrane, das Katholische, das Rituelle" (Opernintendant Nikolaus Bachler) - in der bayerischen Landeshauptstadt ein nicht minder starkes Bedürfnis nach spielerischem Erkenntnisgewinn gibt: Nach herausfordernden Begegnungen mit dem Unbekannten, geleitet von Musikern, deren Energie, Begeisterung und Risikobereitschaft sich direkt in den Saal übertragen. Basis einer derart intensiven musikalischen Kommunikation ist dabei immer die spieltechnische Qualität des Orchesters. Alexander Liebreich hat die 25 fest angestellten Streicher in den vergangenen Spielzeiten zu einem Ensemble geformt, das über eine enorme stilistische Vielseitigkeit verfügt.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Theater der Stadt Schweinfurt
Roßbrunnstraße 2
97421 Schweinfurt
Wann ist das Event?
Sonntag, 1. Juni 2014
19:30 Uhr
Seit 1907 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Münchener Kammerorchester - Schweinfurt - 01.06.2014 – Copyright © 2019 Kleiner Kalender